Alte Schlossgärtnerei


Mitwirkende gesucht!

Ich biete fröhlichen, ideenreichen Menschen die Möglichkeit, hier tätig zu werden. Sie suchen einen Ort, um Ihre selbsthergestellten Waren anzubieten, möchten einen Stand mit z.B. Floristik betreiben oder könnten sich vorstellen, einen Kurs zu veranstalten?

Außerdem suche ich eine MitarbeiterIn auf Minijobbasis für den Verkauf, Warenpflege und Pflanzenproduktion. Am Wochenende, 12.00 - 18.00, 6 Stunden pro Woche, nach Absprache.



Auch in diesem Jahr wird es wieder im Juli und August Freiluftveranstalungen geben. 


16.06.21, 19 Uhr, Alte Schlossgärtnerei Plön
Die mobile Kurkapelle
fröhliche Musik zum Sommeranfang

30.06.21, 19 Uhr, Alte Schlossgärtnerei Plön,
Armin Diedrichsen, Thomas Goralczyk und Martin Karl-Wagner
Mit uns kann man's ja machen! - Literatur&Musik


07.07.21, 19 Uhr 

Svennä & Morales, Musik 


14.07.21, 19 Uhr,

Martine Lestrat, Lesung


21.07.21, 19 Uhr, Alte Schlossgärtnerei Plön
Das fidele Blasquartett
Oper querbeet!

4.08.21, 19 Uhr, Alte Schlossgärtnerei Plön
Lidwina Wurth und Combo

Der Lack ist ab, der Glanz ist geblieben 

07.08.21, 19 Uhr 

Die Weidezaunband, Musik


11.08.21, 19 Uhr 

Theater Fimmel, Theater 


12.Januar 2021

Es ist anders, es ist gut so.

Die Ideen sprießen wieder, schneller als die Pflanzen. Zwei Projekte liegen mir besonders am Herzen: die Anlage eines Pilzgartens, im März werden die Stämme mit Myzel beimpft. Und die Herstellung von Pflanzenkohle. Von den zu groß gewordenen „Wildbäumen“ kommen die dickeren Stämme in den Pilzgarten, die mittleren werden zu Pflanzenkohle verarbeitet und die dünnen Zweige flechte ich in die Totholzhecke, die das Gelände umgibt.

Nun gehe ich davon aus, dass spätestens Mitte des Jahres wieder Führungen und Workshops stattfinden können. Es macht richtig Spaß, die Hexenküche herzurichten. Es sind Workshops zum Thema Wildkräuter (Erkennen, Sammeln und Zubereitung), Nutzpflanzen (Waschen, Färben,Papierschöpfen) geplant.

Hat noch jemand Lust, ergänzende Kurse oder Vorträge anzubieten: bitte melden!


Außerdem:

Mein Vortrag: Mein Start ins Gartenjahr 

Mittwoch, 20.01.2021 19.00 -21.00 Uhr

Organisation: Dr. Inga Hillig-Stöven, Frauenwerk der Nordkirche, Projektkoordinatorin „Mut wächst- Klimabewusstsein erden“

Ort: digitale Veranstaltung 

Die Zugangsdaten werden nach Anmeldung verschickt.

Anmeldung unter Klima@frauenwerk.nordkirche.de




26. September 2020

Verschiedene Sorten Äpfel, tolle Farben, knackig, dazu an den Wochenenden frischer Apfelsaft: das ist Herbst/Erntezeit!

Es ist auch die Zeit, in der wieder etwas Ruhe einkehrt. Die Tage sind schon kürzer, das Laub fällt: Herbst/Trockenheit?

Meine schon seit Jahren betriebenen Bemühungen, die Arbeit, Verantwortung und natürlich auch den Ertrag im Sinne der Postwachstumsökonomie auf mehrere Schultern zu verteilen, betrachte ich als gescheitert. Alles auf das C-Virus zu schieben halte ich für zu einfach......


18. April 2020

Seit gestern ist es nun wahr: die neue Pächterin des Cafés wird den Betrieb aus privaten gesundheitlichen Gründen nicht aufnehmen. Bei allem Verständnis für diese Entscheidung, fällt natürlich das Konzept der Gesamtbetriebes damit wie ein Kartenhaus zusammen. Nach anfänglicher Panik kam ich zu der Auffassung, dass es ja auch und gerade in dieser Zeit die Chance auf eine Neuausrichtung bietet.

Ich selber werde nicht wieder den Cafébetrieb übernehmen, bei aller Freude, die es mir bereitet hat, wurde es mir einfach zu viel, letztlich zwei Betriebe, Café und Gärtnerei mit Führungen  und Schaugarten/Grundstückspflege wenn auch mit Mitarbeitern, aber doch eben immer verantwortlich voll dabei, zu führen.....es werden sich neue Wege ebnen.....


30. März 2020

Was für eine Zeit!

Viel Zeit zum Denken..... ich kann im Garten arbeiten, das Wetter ist herrlich, es ist wunderbar ruhig, kein Straßenlärm schallt herüber, keine Grollen der Flugzeuge vom Himmel, und die Amseln, die im letzten Jahr vom noch vom Usutu-Virus gezeichnet zerzaust herumhüpften, blicken nun auf den vom Coronavirus-Virus bedrohten Menschen, und singen Mut zu.

Viel Zeit zum Experimentieren......ich arbeite im Garten, bin froh, dass ich beim Graben noch Kartoffeln und Topinambur finde. Topinamburchips mit Rosmarin und etwas Salz in Backofen bereitet sind zwar aufwändig, aber oberlecker! Und aus den ersten Brennnesseln lässt sich ein leckeres Pesto machen, das obendrein durch den hohen Histamingehalt auch noch die Symptome des Heuschnupfens dämpfen soll (bei Christof funktioniert es bisher). Und die jungen Gierschblätter bereichern Smoothie und Salate.


1.Februar 2020

Es fühlt sich an wie März. Ich bereite mich mit viel Elan auf das neue Gartenjahr vor. Erste „Marktbeete “ sind schon angelegt. Im Waldgarten sind neue Wege entstanden, damit es mit der Ernte und Pflege leichter wird.

21.1.2019

Der Winter war bisher so mild, dass wir es geschafft haben, zumindest eine Seite des kleinen Gewächshauses neu einzuglasen. Nun warte ich auf das neue Glas und wieder wärmeres Wetter.

Die abgestorbenen Bäume liegen auch schon, die Stämme werden einen Rahmen um die Obstbaumwiese bilden, sie verrotten dann langsam, das CO2 wird also erst langsam wieder freigesetzt. An die Stelle sollen Nussbäume und Aprikosenbäumchen gesetzt werden, unterpflanzt mit fruchttragenden Sträuchern wie Johannisbeeren, Apfelbeeren und auch der stickstofffixierenden Ölweide und als Initialpflanzung verschiedene Kräuter. Das erhöht die Vielfalt und die Bodenfruchtbarkeit. 

Und natürlich bin ich schon dabei, wie jedes Jahr, die Brombeeren dort rauszustechen, wo sie nicht hingehören: im Rosengarten, unter den Obstbäumen, im Waldgarten, an den Teichen...

Zwei neue Hochbeete sind schon fertig, hier sollen die Wildsalate und Gemüse für die in der nächsten Saison angebotene Bowl gedeihen. 

Demnächst kommen die ersten Einrichtungsgegenstände für die neue Siebdruckwerkstatt, das große Einräumen und Hübschmachen der Läden findet aber erst in der letzten Märzwoche statt.

Dann plane ich noch ein Schaubeet zu dem Thema Heilpflanzen mit beruhigender Wirkung. Dazu stelle ich mir ein altes eisernes Bett vor, um einen Pfosten rangt Hopfen, ein Kopfkissen besteht aus Lavendelpflanzen, die in einer flachen rechteckigen Kiste wachsen.... die Ideen hab ich schon, das Bett noch nicht....

Nun verschaffen Frost und Schnee mir eine kleine Pause, die ich auch prompt mit einem fiesen Husten gefüllt habe.....wie blöd!